30. Brit Awards mit XL Video

Die 30. Brit Awards fanden am 16. Februar in London statt. XL Video lieferte für die prestigeträchtige Preisverleihung LED Screens, Projektoren, PPU, Kamerasysteme sowie Playback Content-Management.

Bereits seit neun Jahren in Folge verantwortet XL Video die Lieferung von Video- und LED-Equipment für den Musikevent. In diesem Jahr bestand der zentrale Künstler-Screen aus 80 Quadratmetern Pixled F11, nachdem dieser bereits im vergangenen Jahr zum Einsatz kam und einen bleibenden Eindruck hinterließ. Das LED-Produkt wurde von XL Video entwickelt und erfreut sich seit seinem Launch auf dem Vermietmarkt im vergangenen Jahr großer Beliebtheit. Der „Presenter’s“-Screen war deutlich größer als 2009 und bestand aus zehn mal acht Lighthouse R7-Modulen. Der Content auf den Screens wurde mittels eines von XL Video neu entwickeltem DVI-System eingespeist. Zweck dieses Systems ist es, einen qualitativ hochwertigen DVI-Feed auf LED-Screens zu übertragen. Zudem hat XL Video auch für besondere Auftritte individuelle Technik geliefert. Für den Auftritt von Cheryl Cole kamen 120 Barco Mi-Strips zum Einsatz, die Performance von Robbie Williams wurde von 1.800 X-Spheres unterstrichen. Für Lady Gaga waren oberhalb der IMAG-Projektionen zusätzlich szenische Projektionen erwünscht, um ihren abstrakten Auftritt zu konturieren. Die Brit Awards sind der prestigeträchtigste Preis der britischen Popmusik und in etwa mit dem US-amerikanischen Grammy vergleichbar. Der Preis wurde 1977 als BPI Awards das erste Mal ausgeschrieben. Die Buchstaben standen für Britisch Phonographic Industry. Fünf Jahre später wurde die Veranstaltung dann zur jährlichen Einrichtung. Bildunterschrift: Die Brit Awards mit Technik von XL Video (Foto: XL Video)

Kontakt

XL Video GmbH
Denis Papin
040/710082-0
d.papin[at]xlvideo.de
www.xlvideo.de