COMPLEXX: Realisierung Ausstellungsbau LEVEL GREEN

Das Gelsenkirchener Unternehmen COMPLEXX, Mitglied der UNICBLUE GROUP, ist auf kreative Messearchitektur spezialisiert und hat im Rahmen des Ausstellungsprojekts in der VW-Autostadt in Wolfsburg den Part der Werkplanung, Projektplanung, Produktion, Logistik und des Schnittstellenmanagements übernommen.

Am 4. Juni eröffnete die Autostadt im Beisein von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, dem Architekten Jürgen Mayer H., sowie Vertretern der Unternehmensleitung und des Gesamtbetriebsrates der Volkswagen AG die Dauerausstellung LEVEL GREEN – DIE IDEE DER NACHHALTIGKEIT. Die von dem Berliner Architekturbüro Jürgen Mayer H. entwickelte netzartige Raumstruktur verknüpft die sechs Themenbereiche mit insgesamt 25 Exponaten und lädt die Besucher ein, sich darüber zu informieren, welche Konsequenzen das Verhalten der Menschen zum Beispiel für das Klima hat und welche positiven Effekte nachhaltiges Handeln bewirken kann. Höchste Qualitätsansprüche und ein knapper Zeitplan Die Anforderungen an COMPLEXX waren hoch: Von Beginn der Werkplanung bis zur Eröffnung hatte das Gelsenkirchener Unternehmen dreieinhalb Monate Zeit, das Projekt gemeinsam mit der Autostadt zu realisieren. Eine besondere Herausforderung stellte die Materialauswahl dar: Die auferlegten Anforderungen durch den Auftraggeber waren an eine nachhaltige Bauweise sowie die für den Ort geltenden Brandschutzbestimmungen DIN 4102-B1 deutlich eingeschränkt. Die Passgenauigkeit aller Bauteile war bei diesem Projekt oberstes Gebot. Von vorneherein war klar, dass eine Nachbesserung bei der Verbindung der geschwungenen Boden- und Deckenelementen nicht möglich sein würde. Dennoch gelang es COMPLEXX, die insgesamt 126 individuellen, zum Teil frei schwebenden, geschwungenen Holzelemente mit der geforderten Sorgfalt und Präzision zu realisieren. Dabei waren auch immer wieder clevere Lösungen gefragt: Einige der Verbundglasscheiben der in die Architekturkörper integrierten interaktiven Medienformate sind gewölbt sowie revisionierbar und mittels magnetischer Halterungen unsichtbar befestigt. Umsetzung und Logistik in Perfektion Die bauliche Realisierung fand hinter den Kulissen statt: Der Tagesbetrieb in der Autostadt musste ohne Einschränkungen weiter laufen, die Besucher sollten nichts von den Bauaktivitäten wahrnehmen. Die Arbeiten wurden am Tag und in der Nacht während der gesamten Woche ausgeführt. Die 84 Decken- und 42 vertikalen Elemente, wurden in Gelsenkirchen produziert, in Wolfsburg und Braunschweig lackiert und dann in die Autostadt zur Montage transportiert. Eine Möglichkeit, die Elemente zwischenzulagern, gab es nicht, alles musste just in time produziert werden. Neben den COMPLEXX-Mitarbeitern von der CAD-Zeichnung, Produktion, Logistik und Montage waren an dem Projekt folgende Mitarbeiter beteiligt: Klaus Zittrich, Geschäftsführung; Dirk Kretschmann, Projektleitung; Sabine Rentschler und Ronny Colditz, Projekt-/Bauleitung; Cathérine Zamor, Key Account Management und Rüdiger Seuthe, technischer Einkauf/Qualitätsmanagement.

Kontakt

Medienbüro Thomas Hüser GmbH
Claudia Lehmann
0201-2795635
lehmann@medienbuero-hueser.de