degefest-Fachtage werden verschoben

Auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie hat sich der Kongressfachverband degefest dazu entschlossen, die geplanten degefest-Fachtage vom 10.-12.06.2021 auf den 14./15.10.2021 zu verschieben. Der degefest setzt dabei auf die Durchführung einer Präsenzveranstaltung. Die aktuelle Lage lässt eine Durchführung vor Ort nicht zu.

Rund 3 Monate vor der geplanten Veranstaltung hat sich der degefest-Vorstand dazu entschieden, die Fachtage in den Herbst zu verlegen. „Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Die aktuelle Situation inklusive der Unsicherheit, wann genau sich die Lage entspannt, macht diesen Schritt aus Gründen der Planungssicherheit erforderlich. Wir bitten alle Beteiligten um Verständnis“, sagt Jörn Raith, Vorsitzender des Vorstands und ergänzt: „Wir würden uns sehr freuen, wenn alle Mitglieder, Referenten und Partner im Oktober zum Gelingen unserer Fachtage beitragen.“

Eine rein digitale bzw. hybride Durchführung der Veranstaltung ist für den degefest keine Alternative. Der Verband zeichnet sich vor allem durch seinen Netzwerkcharakter und den persönlichen Austausch aus. Zudem macht gerade neben der Wissensvermittlung die persönliche Begegnung für viele Mitglieder den besonderen Reiz des Besuchs der Fachtage aus, der sich im digitalen Raum nicht abbilden lässt. Daher macht die Verschiebung Sinn, damit die degefest-Fachtage Covid-sicher als Präsenzveranstaltung vor Ort in Dortmund stattfinden können. Der starke Wunsch der Mitglieder nach persönlichen Kontakten wurde in den Gesprächen mit dem Vorstand und der Geschäftsstelle in den letzten Wochen immer öfter formuliert. 

Das geplante Programm der Fachtage wird bis zum Sommer überarbeitet und dann bekannt gegeben. Hier wird der Verband  wie gewohnt aktuelle Themen aufgreifen und den Teilnehmern eine Perspektive bieten, wie es mit Veranstaltungen nach Corona weiter gehen kann. Dabei soll das Verbandscredo „Wissen und Wärme“ im Vordergrund stehen. 

Ein Highlight der Fachtage wird sicherlich die Vorstellung der Ergebnisse der aktuell durchgeführten „TrendAnalyse „Restart 2021/22“ werden. Zu den Auswirkungen der Pandemie hat der degefest bereits im letzten Jahr eine Studie initiiert und Mitglieder aus den eigenen Reihen, die Veranstaltungshäuser leiten, befragt. Erstellt wurde die Studie „degefest TrendAnalyse – Restart 2020/21: Via Best Practice aus der Krise“ durch Prof. Dr. Jerzy Jaworski von der Fakultät für International Business an der Hochschule Heilbronn. Aktuell läuft die Weiterentwicklung der Befragung. Die Ergebnisse werden im Sommer vorliegen und auf den Fachtagen auch unter wissenschaftlichen Aspekten analysiert werden. 

Die jährliche Jahreshauptversammlung wird ebenfalls verschoben und im Rahmen der degefest-Fachtage am 15.10.2021 stattfinden. 

Ein weiteres Netzwerktreffen im Rahmen des „degefest-CampFires“ ist darüber hinaus Anfang Dezember in Berlin geplant. Der Termin wird in Kürze bekannt gegeben. 

Der degefest informiert Sie über die weiteren Entwicklungen auf der degefest-Website (www.degefest.de), im monatlichen Newsletter, den Social-Media-Kanälen sowie vor allem bei den persönlichen Gesprächen. Bitte nutzen Sie dazu die degefest-Geschäftsstelle als zentrale Anlaufstelle für Ihre Fragen. 

Bei Rückfragen können Sie den degefest gerne kontaktieren.

 

Kontakt

degefest +49 (0) 800 2288227
www.degefest.de
Zum Unternehmensprofil

Weitere News dieses Unternehmens