Depot: Veranstaltungen im industriellen Ambiente

Das Depot in Dortmund bietet sich hinsichtlich Ambiente, Raumkonzept und Verkehrsanbindung als Ort für Veranstaltungen jeder Art und Größe an. Im Industriedenkmal gehen heute Kunst, Handwerk und Gastronomie eine seltene Symbiose ein und verleihen diesem Ort ein besonderes Flair.

Im Jahr 2010 ist das Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas –für viele haben die Vorbereitungen auf dieses Ereignis bereits mit der Suche nach geeigneten Veranstaltungsorten begonnen. Das Depot in Dortmund bietet sich hinsichtlich Ambiente, Raumkonzept und Verkehrsanbindung als Ort für Veranstaltungen jeder Art und Größe an. Im Industriedenkmal – der ehemaligen Hauptwerkstatt für Dortmunds Straßenbahnen – gehen heute Kunst, Handwerk und Gastronomie eine seltene Symbiose ein und verleihen diesem Ort ein besonderes Flair. „Die Vielfalt von Ateliers, Studios, Galerien und Werkstätten prägen heute den Geist dieses Ortes“, betont Claudia Schenk, Geschäftsführerin des depot e. V. Industrieambiente Die zentrale Halle mit der „Schiebebühne" bildet das Herzstück des Depots an der Immermannstraße. Rund 90 Meter lang und 15 Meter breit, gibt sie Vorträgen, Kongressen, Firmenfeiern und Familienfesten ein außergewöhnliches Ambiente. „Dieser 1916 errichtete Ziegelbau ist komplett renoviert. Beim Ausbau haben wir insbesondere darauf geachtet, die industrielle Vergangenheit der Halle zu bewahren. Die Menschen tauchen ein in eine Welt, die ein Stück Geschichte dieser Region erzählt“, erklärt Claudia Schenk. Die eingeschossige Halle beeindruckt heute vor allem durch ihr filigranes und lichtes Stahlfachwerk. „Das durch die vielen Oberlichter einfallende Sonnenlicht und die direkt angrenzenden Ateliers und Werkstätten sorgen für eine faszinierende Atmosphäre“, sagt Claudia Schenk. Variables Raumkonzept Die Halle ist beliebig abtrennbar und daher variabel zu bespielen. Kleinere Veranstaltungen können in intimer Atmosphäre ohne Verlust des Ambientes gefahren werden. Beim Catering kann auf die hauseigene Gastronomie sowie auf Anbieter von außen zurückgegriffen werden. Eine ausreichende Bestuhlung sowie die nötige technische Ausstattung sind vorhanden. Die Ateliers und Werkstätten der Künstler an den Seiten der Halle ermöglichen ganzheitliche Events, die die Mieter des Depots mit ihren Ideen und Angeboten inhaltlich bereichern. Glaskünstler, Maler, Siebdrucker, Fotografen, Designer und bildende Künstler sorgen vor Ort für kreative Vielfalt. Darüber hinaus zählt das Theater im Depot zu den größten und schönsten freien Theaterhäusern in Nordrhein-Westfalen. Verkehrsanbindung Die gute Anbindung an Autobahnen und Flughafen Dortmund sowie die unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof machen das Depot vor allem für Veranstalter von außerhalb interessant. „In Dortmund schneiden sich die Verkehrsachsen des Landes. Menschen aus den am weitesten entfernten Orten Deutschlands treffen sich bei uns auf halbem Wege“, so Claudia Schenk. Durch Dortmunds zentrale Lage in Europa eignet sich die Stadt darüber hinaus für Veranstaltungen mit internationalen Gästen – die im Depot lebendige Industriegeschichte hautnah erfahren.

Kontakt

Zilla Medienagentur
Kathrin Schneider
0231 7212045
info[at]zilla.de
www.zilla.de