Erfolgreiches Debüt für Traiteur Carl 18.91

Wer dieses Jahr in ‚klein Paris am Rhein‘ über die Kirmes schlenderte, der konnte nicht umhin, das inzwischen schon traditionelle ‚Französische Dorf‘ zu besuchen. Und inmitten der verträumten Atmosphäre – unweit des kleinen Eifelturms – entdeckte man 2009 erstmals einen Marktplatz kulinarischer Genüsse.

Kein Geringerer als Gastgeber Georg W. Broich hatte eingeladen, sein neues Catering-Konzept ‚Traiteur Carl 18..91‘ auszuprobieren. Und dieser Einladung waren viele Düsseldorfer gefolgt – sehr zur Freude des Broich-Teams, dass unter Leitung von Sonja Engel inmitten des turbulenten Kirmestreibens eine stilvolle Ruhe-Oase mit Wohlfühl-Ambiente zauberte, gerade zu geschaffen, um die regionalen Köstlichkeiten von Traiteur Carl 18.91 zu genießen. Georg W. Broich zeigt sich sehr zufrieden Der Düsseldorfer Premium Caterer Georg W. Broich, der seit nunmehr 20 Jahren äußerst erfolgreich die Geschicke des Traditionsunternehmens lenkt, zeigt sich mit der Premiere im französischen Dorf sehr zufrieden. Die Anzahl der Besucher, die anlässlich der Kirmes Broich’s Traiteur Carl 18.91 ausprobierten, habe die Erwartungen bei weitem überschritten. Projektleiterin Sonja Engel: „Wir haben viel Lob dafür geerntet, regionale Küche modern zu interpretieren.“ Dass aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Situation die angestrebten Umsatzzahlen noch nicht ganz erreicht wurden, sieht Gastgeber Georg W. Broich eher gelassen: „Wir haben das Konzept im französischen Dorf gemeinsam mit Oscar Bruch zunächst auf drei Jahre angelegt. Die Resonanz auf unser Debüt war überwältigend, wir sehen dem Kirmesjahr 2010 daher wirklich mit großer Freude entgegen“, sieht sich der Premium Caterer mit seinem Engagement auf der drittgrößten Kirmes in Deutschland bestätigt.