Eröffung des Bosch Rexroth Fertigungswerks

Mit der offiziellen Eröffnung des neuen Werks in Nürnberg am 29. April 2009 gab Bosch den Startschuss für die zweite Windkraft-Großgetriebe Fertigung des Tochterunternehmens Bosch Rexroth in Deutschland.

Gemeinsam mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und dem Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly eröffnete Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, die neue Produktionsstätte. Bosch Rexroth wird bis 2013 insgesamt 180 Millionen Euro in das Getriebewerk investieren, das die Größe von fünf Fußballfeldern einnimmt. Die derzeit rund 280 Mitarbeiter produzieren im Anlaufjahr 2009 rund 300 Großgetriebe für Multi-Megawatt-Anlagen der neuesten Generation. Die Künzelsauer Agentur marbet setzte gekonnt die Feierlichkeiten für Bosch Rexroth zur Werkseinweihung in Szene. Dabei übernahmen die Eventprofis den Komplettservice in den Bereichen Logistik, Teilnehmerhandling, Catering, Dekoration, Dialogkonzept, Teile der Filmproduktion und AV-Technik. Ein besonderes Augenmerk lag bei diesem Event auf der Idee und der Konzeption: Der Rote Faden und damit der Spannungsbogen der Veranstaltung verband folgende Zielsetzungen: das Thema Wind aufzugreifen, die Dimensionen der riesigen Halle darzustellen und schlussendlich das Produkt Windkraft-Großgetriebe in diesem Kontext zu inszenieren. Großflächige Filmprojektionen von Naturgewalten und Wolken stimmten die Gäste in der im Festbereich völlig umgestalteten Werkshalle auf das Thema Wind und Energie ein. Beim offiziellen Festakt wurden die Gäste auf eine stürmische Reise mitgenommen: auf meterhohen Stelzen mit phantastischen Flugapparaten ausgerüstet bahnten sich „Traumflieger“ quer durch das staunende Publikum ihren Weg. Rechts und links der Bühne kreierten „Windrider“ mit vertikal aufsteigenden Tüchern herrliche Himmelsbilder und symbolisierten damit den frischen Wind: Mit ihren bis zu 12 Meter langen Tüchern nutzten sie zudem die beeindruckende Höhe der Halle. Sie standen symbolisch für die Zukunft, während die Traumflieger die Vergangenheit repräsentierten. Nach einer fesselnden Licht- und Filmshow war es dann so weit: Die Vertreter der Bosch-Gruppe, Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly sowie Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer durchtrennten gemeinsam das von Traumfliegern gehaltene rote Band und übergaben so offiziell das neue Werk seiner Bestimmung. Im Anschluss daran öffneten sich die Vorhänge und die Werksrundgänge wurden gestartet. Für die musikalische Untermalung vor und nach dem Festakt sorgten die Bosch All Stars. Die knapp 200 geladenen Gäste aus dem In- und Ausland wurden von marbet durch die interne Teilnehmerhandling-Abteilung im Vorfeld und während der Halleneinweihung professionell betreut. Sowohl von Seiten des Kunden, als auch von den Gästen selbst gab es sehr positives Feedback auf die Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Durch die gelungene Gesamtinszenierung und Durchführung der Einweihung trug marbet stark zur positiven Berichterstattung in überregionalen TV- und Printmedien bei.

Kontakt

marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG