Gemeinsam.Richtig.Gut.

Die Finanz Informatik entstand rückwirkend zum 1. Januar 2008 aus der Fusion der Sparkassen Informatik (Frankfurt am Main) und der FinanzIT (Hannover). Am 24. April 2009 wurden erstmalig die Mitarbeiter beider Bereiche des „neuen“ Unternehmens zu einer gemeinsamen Veranstaltung in Frankfurt eingeladen. concept X zeichnete verantwortlich.

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe mit rund 5.500 Mitarbeitern. Zu den Kunden der Finanz Informatik gehören 438 Sparkassen, 9 Landesbanken, 10 Landesbausparkassen sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe. Insgesamt folgten rund 3.000 Mitarbeiter aus ganz Deutschland der Einladung zu dieser Veranstaltung, um die jeweils „neuen“ Kollegen kennen zu lernen sowie das „neue“ Unternehmen und dessen Potentiale zu erleben. Ziel der Veranstaltung war es, die zahlreichen Möglichkeiten zu kommunizieren, die sich durch das gemeinsame Handeln der beiden Unternehmen eröffnen – vergleichbar der IT, die allein auf dem Zusammenspiel der beiden Zahlen 1 und 0 fußt und dadurch unendliche Möglichkeiten bietet. Diese Zielsetzung wurde in dem Motto „Gemeinsam.Richtig.Gut“ zusammengefasst und durch das Key-Visual des Möbiusbandes visualisiert. Das blaue Möbiusband zog sich als Stilmittel und als „roter Faden“ durch die gesamte Veranstaltung. Beginnend bei der Einladung und der Microsite für allgemeine Informationen und Anmeldung, über den Eingangsbereich, der als Informationstunnel konzipiert war, bis zur als Möbiusband gestalteten Speisekarte und allen Projektionsmedien. Das Key-Visual fungierte somit als Synonym für die unendlichen Möglichkeiten, die sich der neuen Finanz Informatik bieten. Das Event 24. April 17.30 Uhr, Messehalle 3.0 in Frankfurt: Die ersten Gäste betreten den Eingangsbereich. Noch unwissend, welche vielfältigen Eindrücke ihnen das Motto „Gemeinsam.Richtig.Gut.“ eröffnen wird, werden sie neun Stunden später begeistert den Heimweg antreten. Ein erlebnisreicher Abend mit außergewöhnlichen Eindrücken wird dann hinter ihnen liegen. Über einen zweiteiligen Erlebnisparcours betraten die Mitarbeiter die Halle 3.0 der Messe Frankfurt. Durch den Parcours zog sich das Möbiusband als blauer Teppichboden, der die wichtigsten Botschaften der Fusion und der sich hieraus ergebenden unendlichen Möglichkeiten miteinander durch Licht, Projektion und Print verknüpfte. Hierzu wurde das Leitmotto „Gemeinsam.Richtig.Gut.“ weitergeführt durch die Botschaften „Gemeinsam.Richtig.Kreativ.“, Gemeinsam.Richtig.Professionell.“, „Gemeinsam.Richtig.Dynamisch.“, „Gemeinsam.Richtig.Erfahren.“, und „Gemeinsam.Richtig.Engagiert.“, diese wurden mit entsprechenden Inhalten verbunden, um so das Potential der Fusion darzustellen. Das Entrée, in die mit 18.000 m² gigantische Halle 3.1, bot den Gästen dann einen beeindruckenden Blick auf das Bühnenbild. Dieses wurde von einer 60 Meter langen und 5 Meter hohen Panoramaprojektion dominiert, die durch das Zusammenspiel von insgesamt 16 Beamern mit jeweils 12.000 Ansilumen erreicht wurde. Eine Videoanimation des Möbiusbandes, in die alle 5.500 Namen der Mitarbeiter als Symbol der Gemeinsamkeit eingearbeitet waren, füllte die gesamte Panoramafläche. Der belgische Chor „Scala and the Kolacny Brothers“, bestehend aus 40 jungen Mädchen, eröffnete den offiziellen Teil der Veranstaltung auf sehr emotionale Weise. Für Gänsehaut sorgte das Lied „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen“. Nach diesem emotionalen Auftakt begrüßte Johannes B. Kerner die Mitarbeiter in einem lockeren Plauderton. Bereits nach kurzer Zeit kam Mirija Boes mit ihrer unnachahmlichen Art als weitere Moderatorin des Abends auf die Bühne. Die Kombination dieser beiden doch sehr konträren Charaktere erwies sich als absoluter Glücksgriff, denn auch diese beiden boten gemeinsam ein Vielfaches des Unterhaltungswertes, den sie alleine nicht hätten erreichen können. Höhe- und gleichzeitig Endpunkt des offiziellen Teils war die Erlebbarkeit einer gemeinsamen Aktion durch das Schwarmprinzip. Das Schwarmprinzip oder auch Schwarmintelligenz ist die Begrifflichkeit für eine kollektive Intelligenz, fußend auf einer gemeinsamen, konsensbasierten Entscheidungsfindung. Die kollektive Intelligenz ist ein Phänomen, auf der zahlreiche Innovationen in den Informations- und Kommunikationstechnologien basieren. Somit macht die Schwarmintelligenz das Prinzip der Gemeinsamkeit auf einzigartige Weise interaktiv erlebbar. Nicht zuletzt aufgrund der ausgesprochenen IT-Affinität der Finanz Informatik, der Rechenzentren der Sparkassen, passte die thematische Umsetzung optimal. Nach einer Einführung, die das Funktionsprinzip verdeutlichte, galt es für alle 3.000 Gäste interaktiv mit Hilfe kleiner „Paddles“ einen Hubschrauber, als Sinnbild der Finanz Informatik (angelehnt an den TV-Spot der Sparkassen), gemeinsam zu steuern. Eine Hälfte der Teilnehmer war für das Seitenruder, die andere Hälfte für das Höhenruder zuständig. Durch das Bewegen der Paddles (Vorder-/Rückseite) konnte der Hubschrauber nach links/rechts bzw. oben/unten bewegt werden. Was zuvor nicht für möglich gehalten wurde, gelang auf Anhieb - gemeinsam schafften es alle 3.000 Mitarbeiter den Hubschrauber als Sinnbild für die Finanz Informatik durch einen Parcours zu fliegen und ins gemeinsame Ziel zu steuern. Dabei galt es Punkte zu sammeln (die Logos der ursprünglich 16 Rechenzentren, die sukzessive fusioniert sind, sowie die Kernaussagen der Fusion) und in der gemeinsamen Aktion das Flugobjekt Finanz Informatik in neue Dimensionen zu steuern. Nach der Zielerreichung wurde der 18.000 m² große Veranstaltungsraum in einem multimedialen Zusammenspiel von Projektion, Licht und Ton inszeniert und der Durchgang zu einem bisher nicht erkennbaren Veranstaltungsbereich hinter der Bühne freigegeben. Dort warteten „Voices – The Allstar Project feat. Paul Young, Martin Fry (ABC), Katrina Leskovich & Band auf die Gäste. Eine Künstlerzusammenstellung, die optimal zum Publikum passte, da es dem Alterssegment der Teilnehmer entsprach. Bis in den frühen Morgen haben die Teilnehmer dann gemeinsam gerockt und das Gefühl einer starken Gemeinschaft mit unendlichen Möglichkeiten genossen. concept X zeichnete für das Corporate Design der Veranstaltung, die Entwicklung des Key-Visual, die Gestaltung der Printprodukte (Einladung, etc.), der Microsite, die Konzeption und Durchführung der Veranstaltung sowie für die Produktion der Videos verantwortlich.

Kontakt

concept X
Ulf Gassner
05971 1613200
u.gassner[at]conceptx.de
www.conceptx.de