IAA MOBILITY zeigt, dass große internationale Messen in Deutschland wieder möglich sind

Der Neuanfang der Messewirtschaft ist mit der IAA MOBILITY geglückt: Die Veranstaltung hat gezeigt, dass das von der Messe München in enger Abstimmung mit den Behörden entwickelte Schutz- und Hygienekonzept hervorragend funktioniert. Damit hat die IAA MOBILITY den Weg bereitet für die Wiederaufnahme des Messegeschäftes und die anstehenden Herbstveranstaltungen OutDoor by ISPO, EXPO REAL und productronica.

Foto: © Messe München

Die erste IAA MOBILITY in München mit 400.000 Teilnehmern aus 95 Ländern war ein großer Erfolg. Die Messe München hat damit auch gezeigt, dass große internationale Veranstaltungen sicher und verlässlich durchgeführt werden können. „Die IAA MOBILITY hat den Messeherbst mit einem wahren Paukenschlag eröffnet: Die erste internationale Großveranstaltung seit mehr als eineinhalb Jahren erstreckte sich nicht nur über das Messegelände, sondern auch über viele Plätze der Münchner Innenstadt. Die Herausforderung, bei dieser Größenordnung das Schutz- und Hygienekonzept strikt einzuhalten, haben wir erfolgreich gemeistert. Diese neue IAA MOBILITY ist damit auch ein starkes Zeichen an die Welt, dass internationale Messeveranstaltungen in Deutschland wieder möglich sind“, erklärt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München.

Sicherheit durch ausgefeiltes Schutz- und Hygienekonzept

Die Maßnahmen umfassten unter anderem Vorgaben und Regelungen im Hinblick auf die Abstandswahrung, die Belüftung der Messehallen, das Tragen von medizinischen Masken sowie Hygienevorkehrungen vor Ort und die Nachverfolgbarkeit aller Teilnehmenden. Eine entscheidende Rolle dabei spielte das sogenannte 3G-Konzept (geimpft, getestet, genesen) als Voraussetzung dafür, dass sich die Branche treffen konnte.

„Unser Schutz- und Hygienekonzept hat hervorragend funktioniert – nicht zuletzt, weil die Messegäste zum größten Teil schon bestens vorbereitet angereist waren und sich auf dem Gelände vorbildlich verhalten haben. Für die Umsicht und das Mitdenken aller Beteiligten möchten wir uns auch im Namen aller MitarbeiterInnen der Messe sehr herzlich bedanken,“ äußert sich Dittrich.

Wer sein Ticket online erworben hatte, konnte vorab seinen Impfnachweis scannen und hochladen. Dies vermied Wartezeiten, denn es berechtigte die Messegäste, ohne weitere Corona-Kontrolle und ohne anzustehen, das Drehkreuz zu passieren.

Der hohe Zuspruch für die IAA MOBILITY zeigt, dass das neue Konzept, die Messe mit Open Space und Blue Lane zu den Menschen in die Stadt zu tragen, sehr gut angenommen wurde. Sicherheit für die TeilnehmerInnen wird auch auf den zukünftigen Veranstaltungen der Messe München großgeschrieben. Die Resonanz auf die anstehende EXPO REAL ist sehr positiv: Derzeit haben sich 1.125 Aussteller angemeldet.

Kontakt

Messe München GmbH +49 (0) 89 94920720
www.messe-muenchen.de
Zum Unternehmensprofil