Industrie-Marken stellen sich für Zukunft auf – bvik inszeniert B2B-Trends auf hybrider Bühne

Beim TAG DER INDUSTRIEKOMMUNIKATION (TIK), dem großen Branchenevent des Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik), diskutierten Keynote-Speaker, Wissenschaftler und Experten aus der Praxis mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Top-Trends im B2B-Marketing. Als Hybrid-Konferenz verband der TIK 2021 am 29. September erstmalig aktiv Teilnehmende digital und live vor Ort in Fürstenfeldbruck.

Grafik: © bvik

Networking und Austausch – Herzstück des bvik

Renommierte Speaker aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunikationsbranche warfen beim neunten TIK einen Blick in die Kristallkugel der B2B-Marketing-Zukunft. Besonders die Gäste vor Ort im Veranstaltungsforum Fürstenfeld bei München genossen dabei den persönlichen Kontakt nach den langen Zeiten coronabedingter Event-Abstinenz. „Wir freuen uns, dass so viele Teilnehmer dabei waren und diesen Tag wirklich zum Highlight des Jahres gemacht haben. Gemeinsam mit unseren Technologie-Partnern ist es uns tatsächlich gelungen, die Live- und die Digitalwelt über Event-App, Live-Streaming und digitale TIK Plattform miteinander zu verbinden“, zeigt sich Ramona Kaden, Geschäftsführerin des bvik, begeistert.

B2B-Zukunftsmarken als Motor für Change-Prozesse

Beim Diskurs unter den Branchenkolleginnen und -kollegen wurde deutlich: Durch die zunehmende Spezialisierung der Disziplinen in Marketing, Vertrieb und Kommunikation gerät derzeit verbreitet die zukunftsorientierte Markenstrategie aus dem Fokus. Dies ist weder zuträglich für die nachhaltige Kundenpflege, noch für die Leistungsfähigkeit und Dynamik von Organisationen. Starke Marken stehen für Identität und Haltung und geben somit Orientierung nach innen wie nach außen. „Marken sind neben Patenten das wichtigste Asset, das Sie im Unternehmen haben“, bestätigt Alexander Biesalski, bvik-Vorstand und Managing Partner der BIESALSKI & COMPANY GmbH. „Die Marke ist DER positive Treiber im Change und damit ein unternehmensweit wirksames Instrument.“ Gezeigt wurde dies am aktuellen Best Case des Hidden Champions ebm-papst Mulfingen GmbH, der seinen Anspruch „Engineering a better Life“ in einem umfassenden Change-Prozess umsetzt.

Wertschöpfung und Werte schaffen

Es kommt jedoch nicht nur auf Markenwerte im Sinne von „Purpose“ an, auch die Performance der Maßnahmen ist erfolgskritisch. „Es dürfte mittlerweile vielen im B2B-Marketing klargeworden sein, „nur“ eine gute Kampagne zu gestalten und zu platzieren, ist nicht mehr ausreichend, um als wertschöpfender Bereich im Unternehmen bis in die C-Suite wahrgenommen zu werden. Alle gebündelten Aktivitäten haben am Ende das Ziel, Visits zu generieren und den Salesfunnel mit Leads zu füllen“, verdeutlicht Dirk Wunder, Vice President Corporate Marketing der Hans Turck GmbH & Co. KG, seine Sicht auf die künftige Rolle des Marketings im Unternehmen.

Zukunft von Messe und Live-Kommunikation

Besonders der Bereich der Live-Events steht seit der Coronakrise stark unter Druck. Arno Reich, Senior Vice President, Deutsche Messe AG, ist überzeugt: „Was im direkten Face-to-Face-Austausch entsteht, lässt sich digital nicht kopieren. Gleichwohl haben wir durch die Corona-Pandemie einen Paradigmenwechsel erlebt. Wichtig ist, die Messe digital zu erweitern – mit klaren Fokus auf den Nutzen für die ausstellenden Unternehmen und die Besucher:innen.“
Fest steht: Die Herausforderungen, die im Mittelstand gemeistert werden müssen, sind enorm, und einen goldenen Schlüssel für das Tor zum Erfolg gibt es nicht. Wesentlich ist jedoch insbesondere der Mut, die Welt neu zu denken, Fehler zuzulassen, schnell zu lernen und sich auf das zu besinnen, was man selbst positiv beeinflussen kann.

Kontakt

bvik – Bundesverband Industrie Kommunikation e. V. +49 (0) 821 99976480
www.bvik.org
Zum Unternehmensprofil