Innovationen im Ticketing

NFTs haben mittlerweile auch die Event-Ticketing-Branche erreicht. Als neue Art von Tickets basierend auf der Blockchain sollen damit viele Herausforderungen der Ticketing-Welt gelöst werden. Wir haben die Ticketing-Experten im ESB Netzwerk gefragt, welche branchenverändernden Innovationen im Ticketing in Zukunft noch anstehen und wie damit das Fanerlebnis gesteigert werden kann.

Grafik: © ESB

See Tickets

Marc Boehrer, Director Sales:
„Das Ticketing der Zukunft, wird mittelfristig in Richtung Paperless-Ticketing gehen und damit verbunden die Möglichkeit, das Ticket oder den Platz bei einer Saisonkarte einfach weiterzuverkaufen, sollte der Kunde aus unterschiedlichen Gründen am Event oder Spiel nicht teilnehmen können. Die Prozesse und damit verbundene Vorgaben müssen über die offiziellen Vertriebskanäle eines Anbieters abgewickelt werden können. Langfristig entsteht daraus dann weiter die Frage bezüglich NFT im Ticketing. Unheimlich spannende 'Cases' können zu diesem Thema bereits angedacht werden. Entscheidend wird sein, ob sich auch sämtliche Marktteilnehmer, egal aus welchem Segment, in diese Richtung bewegen werden. Heute ist es noch zu früh diesbezüglich eine Prognose zu machen.
Aus meiner Sicht werden die individuelle Ansprache des Fans und spezifische Angebote noch entscheidender das Erlebnis beeinflussen als in den letzten Jahren. 'Big Data haben wir gelernt, was machen wir nun damit?'. Ein Anbieter sollte sich seiner Demographien bewusst sein, um daraus Angebote zu erarbeiten, welche bis auf den einzelnen Fan herunter gestreut werden können. Weiter sehe ich 'convenience' aus Sicht des Fans als Schlüssel, z. B. eine gute Internetverbindung im Stadion damit es nicht 10 Minuten. dauert, bis ich ein Foto auf Instagram hochgeladen habe.“

Ticketpark

Manuel Reinhard, Geschäftsführer:
„Zukünftig werden jene Veranstaltende im Vorteil sein, die nachhaltig einen eigenen Kundenstamm aufgebaut haben. Der direkte Draht zum Gast und eine persönliche Beziehung werden immer entscheidender, um in der Masse von Events herauszustechen. Die eigenen Kundendaten Dritten zu überlassen ist daher ein No-Go. Wer sich zudem bewusst ist, dass das Fanerlebnis schon lange vor dem Match oder dem Konzert beginnt, punktet doppelt. Wie allgemein im E-Commerce erwarten auch Eventbesucher:innen zu Recht ein hürdenfreies, unkompliziertes und gebührenfreies Kauferlebnis. Dieses erste Erlebnis entscheidet, ob die Beziehung mit Vorfreude oder Frust beginnt.“

BFN Informationstechnik

Jürgen Fischer, Geschäftsführer:
„Die Wiederbelebung der Besucher nach der Corona-Pandemie stellt die aktuell größte Herausforderung für Veranstalter dar, hat gleichzeitig jedoch dazu geführt, dass die Menschen in Bezug auf Digitalisierung viel offener geworden sind. Das eröffnet uns vielfältige Möglichkeiten, auch im Bereich Ticketing. Ein E-Ticket ist heute vielmehr als eine Zugangsberechtigung zu einer Sportveranstaltung. Es enthält viele wertvolle Informationen, die für gewisse Marketingmaßnahmen äußerst wertvoll sind. Bei der richtigen Nutzung dieser Informationen wird das Fanerlebnis erweitert und die Kundenzufriedenheit gesteigert.
Wir müssen den Komfort für den Fan maximieren, um ihn besser an den Verein zu binden. Durch die Digitalisierung des kompletten Verkaufsprozess bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Hierzu zählen bspw. folgende Features: Nachrücktickets (No-Show-Rate minimieren), frei definierbare Bestplatzwahl oder Legitimations-IDs zur Freischaltung von Zugangsticket sowie weiteren Leistungen (Gastro-Artikel, ÖPNV, usw.). Hier sind der Kreativität der Vereine keine Grenzen gesetzt. Technisch können wir mit einem API-First Ansatz die Bindung zum Verein dort stattfinden lassen, wo die Fans sind, unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät.“

neusta sports

Guido Bennecke, Senior Sales Manager & Consultant:
„Während der Pandemie hatten die Vereine extrem kurze Planungszyklen im Ticketing. Ständig wechselnde Vorgaben erfordern modernste Technologie für eine effiziente Stadionauslastung. Hier bedarf es Ticketing-Lösungen, die diese Anforderungen 'auf Knopfdruck' erfüllen. Dies betrifft alle digitalen Prozesse, von der Ticketbestellung bis zum Eintritt. Die Akzeptanz von digitalen Tickets, speziell digitalen Dauerkarten, wird weiter steigen, auch hier bedarf es flexibler Lösungen für die Verwaltung, Personalisierung und Weitergabe der Tickets. Bei der Fanbindung und Stadionauslastung kommt dem Zusammenspiel der Systeme (Ticketing/CRM) eine elementare Rolle zu. KI-Module werden zukünftig die Ticketing Produkte unterstützen, um die Wirtschaftlichkeit weiter zu optimieren.“

Ticketmaster

Sebastian Kahlich, Senior Director Marketing & Sales Central Europe:
„Seit Beginn der Corona-Pandemie hat Ticketmaster wie die gesamte Branche die Digitalisierung durch viele Innovationen enorm vorangetrieben. So haben zahlreiche Künstler/innen und Veranstalter die Ticketmaster Ticketingslösungen bei Streaming-Events mit Pay-per-View-Modellen genutzt. Mit dem digitalen Ticketmaster Ticket als Basis können Käufer/innen nun Tools wie TicketTransfer und Integrated Resale nutzen. Ticket Transfer erlaubt es Fans ab sofort, ihre Tickets an Freunde, die Familie oder Bekannte weiterzugeben – einfach, sicher, schnell und natürlich kostenlos über den Ticketmaster Account. Außerdem ist beim Resale bei ersten ausgewählten Events möglich, eTickets selbst weiterzuverkaufen.
Neue globale Partnerschaften mit Snapchat (neue Mini-App 'Ticketmatcher') und die Anbindung von Events in die Snap Map, YouTube sowie weitere Distributed Commerce Kooperationen mit Google Assistant und dem Facebook Messenger erweitern auf innovative Weise unsere Distributionskanäle, um den Fans am möglichst vielen passenden Stellen zu begegnen. Auch Thema wie NTF und Metaversum stehen auf unserer Roadmap. Dank unserer Partnerschaft mit der NFL haben Football-Fans die Möglichkeit, für ausgewählte Spiele kostenlose digitale Sammlerstücke in Form von nicht-fungiblen Token (NFTs) zu erhalten. Diese speziellen digitalen Sammlerstücke bieten den Fans ein besonderes Andenken an das besuchte Spiel und ermöglichen es ihnen, das Erlebnis mit ihren Freunden online zu teilen.“

NextEvent

Roger Kobel, Director Marketing & Business Development:
„Ob NFTs oder weitere technologische Möglichkeiten und Herausforderungen in naher Zukunft im Markt Fuß fassen, kann nie abschließend beantwortet werden. Eine Ticketing-Lösung muss auf einer soliden, modernen und technologischen Grundlage stehen, um die Integrationsanforderungen von heute und morgen bestehen zu können. Das moderne Ticketing ist ein wichtiges Zahnrad im gesamten Marketingprozess, das viele wertvolle Kundendaten zur Verfügung stellt. Diese Daten müssen für den Veranstalter jederzeit in Echtzeit verfügbar sein. Auf dieser Basis können jeglich erdenkliche datengetriebene und kreative Lösungen erstellt werden, welche den Gästen zugutekommt und sich über den gesamten Customer Lifecycle erstreckt.“

Smeetz

Alexandre Martin, CEO:
„Das Kundenerlebnis eines Events oder Aktivität beginnt weit vor dem eigentlichen Datum, nämlich beim Kauf des Tickets. Dabei ist es wichtig, einen optimalen Buchungsablauf anzubieten und diesen in der Webseite zu integrieren, so dass Organisatoren mit dem eigenen Branding ihre Angebote verkaufen können. Einen großen Trend in der Freizeitindustrie sehen wir mit Dynamic Pricing, wodurch die Besucherströme besser verteilt werden können und dadurch das Kundenerlebnis vor Ort erhöht wird. Statistiken und Analysen helfen ebenfalls seinen Kunden näher zu sein und sie besser zu verstehen, wodurch dann die Angebote verbessert und allenfalls auch durch Cross-Selling erweitert werden können, um gesamtheitliche Erlebnisse anzubieten.“

Kontakt PREMIUM-PARTNER

ESB Marketing Netzwerk +41 71 223 78 82
www.esb-online.com
Zum Unternehmensprofil

Weitere News dieses Unternehmens