Joan Miró im Amberger Congress Centrum

Das Amberger Congress Centrum (ACC) setzt mit Joan Miró (1893-1983) seine Reihe mit Ausstellungen bedeutender Künstler fort. In der Ausstellung "Traumwelten" vom 28.07. bis 25.09.2008 stellt es einen der größten Künstler und bekanntesten Vertreter des Surrealismus des 20. Jahrhunderts vor.

Die Bilder von Miró sind von einer starken Farbigkeit mit ihren geheimnisvollen Symbolen wie Sonne, Mond, Sterne, Vögel und Schlangen geprägt. Erst spät hat Miró die Drucktechnik für sich entdeckt, um dann jedoch über viele Jahrzehnte hinweg mit umso größerer Intensität ein gewaltiges druckgrafisches Werk zu schaffen, eine farbenfrohe Kunst, die die Menschen bis heute fasziniert. Die Ausstellung „Traumwelten“ gibt mit ihren ca. 120 Originalgrafiken einen eindrucksvollen Überblick über Mirós Grafisches Werk von seinen Anfängen in den dreißiger Jahren bis zur Mitte der achtziger Jahre. Bildhinweis: Das Auge des Mondes ©Successió Miró / VG Bild – Kunst, Bonn 2008

Kontakt

Amberger Congress Centrum
Petra Strobl
09621 4900-0
acc[at]amberg.de
http://www.acc-amberg.de