KAISERSCHOTE wird Partner der „Wirtschaftsnacht Rheinland“

Nachhaltiges Catering und ein „Elefant im Raum“. Am 18. September dieses Jahres fand die zweite Wirtschaftsnacht Rheinland 2023 im Kölner Musical Dome statt. Das Get-Together brachte rund 350 Gäste aus Traditionsunternehmen, Newcomer, Hidden Champions, Forschung, Finanzen sowie Medien zusammen und bot eine Plattform für Diskussionen und Auszeichnungen in den Kategorien Nachhaltigkeit, Technologie, Digitalisierung, Gründung und Diversität.

André Karpinski (Foto: KAISERSCHOTE)

Veranstalter war der Kölner Stadtanzeiger mit seinen Partnern. Neben einer Keynote-Speech und einer Panel-Diskussion zum Thema „Wirtschaft im Jahr 2030“ wurden bei der Wirtschaftsnacht Rheinland zukunftsorientierte Unternehmen in den Kategorien Nachhaltigkeit, Technologie, Digitalisierung und Gründung ausgezeichnet. Außerdem gab es einen Sonderpreis für Diversität.

Passend zur Atmosphäre im Musical Dome, wo derzeit die Liveshow „Moulin Rouge“ zu Gast ist, war das Programm des Abends in drei Akte aufgeteilt. Den Auftakt bildete die Podiumsdiskussion „Elefant im Raum“ – was als Metapher für die oft unausgesprochenen zentralen Themen in der Wirtschaft zu versehen war. Der Titel der Gesprächsrunde war aber auch inspiriert von einem lebensgroßen blauen Elefanten als Blickfang im Saal des „Musical Dome“.

Das Eventcateringunternehmen KAISERSCHOTE, bekannt für seine innovativen Ansätze und kreativen Genusserlebnisse, setzte dieses Motto in kulinarische Kreationen um, die mit überraschenden Elementen begeisterten. Dabei wurde das Entrecôte von oben gegrillt und mit mit geräuchertem Kartoffelpüree und Trüffeljus gereicht, die Schokoladen-Törtchen zum Dessert benötigten 33 „Umdrehungen pro Minute“ zur Vollendung und es wurden unerwartete Food Pairings präsentiert. Das Foodkonzept „PUR“ der KAISERSCHOTE setzte auf Nachhaltigkeit und folgte der Devise von KAISERSCHOTE-Chef André Karpinski: „Ein Gericht ist erst dann perfekt, wenn man nichts mehr weglassen kann“. Reduzierte Vielfalt bei Fokussierung auf das Wesentliche sorgen für die Verringerung von bis zu 35 Prozent „Foodwaste“ – es müssen also deutlich weniger Lebensmittel entsorgt werden.

André Karpinski sorgte dann auch noch für ein weiteres Highlight des Abends mit seiner kulinarischen Keynote. Er erläuterte auf der Bühne als „Sprechende Speisekarte“ die Geschmackserlebnisse des Abends. André Karpinski: „Bei der Wirtschaftsnacht Rheinland ging es nicht nur um Networking und Unternehmenspräsentationen, sondern auch um die gemeinsame Erfahrung von Genussmomenten mit dem Beweis, dass sich Genuss und Nachhaltigkeit nicht ausschließen müssen. Damit haben wir einmal mehr belegt, wie modernes Eventcatering eine Botschaft transportieren kann und wie kulinarische Erlebnisse einen Perspektivwechsel ermöglichen.“

Moderne Event-Catering-Dienstleistungen von der KAISERSCHOTE

André Karpinski, Gründer der KAISERSCHOTE, begann 1987 seine Ausbildung zum Koch, um die Wartezeit auf seinen Studienplatz zu überbrücken und ist „dem Kochen treu geblieben, da ich hier meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte.“ Die ständige Suche nach dem perfekten Gericht verbindet ihn und sein Team, das seit über 30 Jahren mit kulinarischer Expertise flexibel auf eine sich ständig verändernde Welt reagiert. Wenn Menschen zusammenkommen, schafft passender Genuss eine Verbindung und zeitgemäßes Event-Catering vermittelt eine Botschaft. Die schonende Nutzung von Ressourcen und die Berücksichtigung des ökologischen Fußabdrucks bei allen strategischen Entscheidungen und operativen Prozessen sind für ihn heute unverzichtbar: „Durch unser kulinarisches Sendungsbewusstsein tragen wir dazu bei, dass leckeres Essen, liebevolle Inszenierung und Nachhaltigkeit ein sich stets gegenseitig bereicherndes Erlebnis bleiben!“

Unternehmen

Kaiserschote Feinkost Catering GmbH

Kontakt

+49 (0) 2234 998 02-0
www.kaiserschote.de
Zum Unternehmensprofil