Kinderlachen Gala 2021 mit Ayrton und Portman

üngst fand die 17. Kinderlachen Gala 2021 in der Westfalenhalle Dortmund statt. Das Live-Charity-Event des gleichnamigen Vereins versammelte zahlreiche prominente Laudatoren, Preisträger und Live-Künstler auf der Bühne und würdigte die besonderen Leistungen von Menschen bei der Unterstützung kranker und hilfsbedürftiger Kinder.

Fotos: © Kinderlachen e.V. und Lleyendecker

Fotos: © Kinderlachen e.V. und Lleyendecker

Fotos: © Kinderlachen e.V. und Lleyendecker

Als technischer Generaldienstleister der Gala zeichnete die Lleyendecker GmbH verantwortlich – und holte sich mit René Geißel von Artequip einen erfahrenen Licht- und Set-Designer an Bord, um den drei Bühnen der live gestreamten Show mit Ayrton und Portman Scheinwerfern einen jeweils unverwechselbaren Look zu verleihen.

Um den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie aus dem Weg zu gehen, entschieden sich die Macher der Kinderlachen Gala bereits im Frühstadium der Planung, ein reines TV-Format zu produzieren. Vor diesem Hintergrund entwickelte René Geißel drei zusammenhängende und doch einzeln fotografierbare Bühnen, die sich jeweils durch ein eigenständiges Lichtdesign voneinander abgrenzten.

So setzten Geißel und Lleyendecker für die Show- und Laudatio-Bühne auf der rechten Seite auf die Portman Mantis, um im Zusammenspiel mit vertikal positionierten LED-Bars einen „Lichterwald“ entstehen zu lassen. Über unterschiedliche Bauhöhen und Positionen der von Geißel als „Star Flower“ bezeichneten Eye-Candy-Effekte erhielt die Bühne mit vergleichsweise wenig Material eine besondere optische Tiefe.

Beim Thema Spotlights vertraute René Geißel komplett auf LED Moving Lights von Ayrton. Während die Ayrton Karif-LT als klassische Show-Spots in der Backtruss sowie am Boden zum Einsatz kamen und Gobo-Projektionen, Bewegungs- und Blinder-Effekte ermöglichten, fungierten die Ayrton Huracán-LT als Blinder für Gegenlicht-Effekte bei den Bühnenauftritten der Showacts. Als Dritter im Bunde sorgte der Ayrton Perseo Profile als Allrounder abwechselnd für flächiges Führungslicht und Highlight-Spots auf den jeweiligen Bühnen.

Für René Geißel hat das ausschließliche Arbeiten mit Ayrton-Spots gleich mehrere Vorteile: „Trotz der unterschiedlichen Leuchtstärken der einzelnen Modelle zeichnen die Geräte ohne größere Eingriffe dieselben Farben ab und haben mich auch hinsichtlich des Dimm-Verhaltens und der Farbwiedergabe beim Einsatz mit TV-Kameras komplett überzeugt. Zudem erleichtert die identische Bestückung der Gobo-Räder das Handling ungemein. Beim Perseo Profile hat mich vor allem die Präzision der Blendenschiebereinheit beeindruckt. Besonders hervorzuheben ist hier, dass die einzelnen Schieber den kompletten Lichtstahl abdecken können, wodurch sich sehr schöne Einblendungen bzw. Vorhangeffekte realisieren lassen.“

Kontakt

Lightpower GmbH +49 (0) 5251 14320
www.lightpower.de
Zum Unternehmensprofil

Weitere News dieses Unternehmens