Maßanfertigung von Movecat für Staatsoper Wien

Auch die Wiener Staatsoper zählt jetzt zu den zufriedenen Anwendern kinetischer Lösungen aus dem Hause Movecat. Die Anlage für die Staatsoper entstand als Maßanfertigung bei Movecat in Nufringen und gibt es in dieser Form so bisher nur in Wien.

Zum Anforderungsprofil der Verantwortlichen in der Staatsoper zählte die Konzeption einer flexiblen und betriebssicheren Anlage, die sich vor allem durch eine klare und einfache Bedienung und eine schnelle sowie gezielte Handhabung auszeichnet. In der Staatsoper kommen 16 Movecat BGV-C1 Züge auf der Unterbühne auf vier Fahrträgern zum Einsatz, die einen Vierachsbetrieb zulassen. Damit ist es möglich, Kulissen und szenische Ausstattungen für den Einsatz auf der Hauptbühne vorzubereiten und diese sowohl horizontal als auch vertikal gezielt zu bewegen und zu positionieren. Möglich wird das mit Motortrolleys in Verbindung mit einer leistungsfähigen Steuerung. Das Movecat-Equipment bietet weiterhin zahlreiche Funktions- und Sicherheitsfeatures wie zweistufige Geschwindigkeiten für beide Bewegungsrichtungen, eine dynamische Abstandsüberwachung, selektive Gruppenüberwachung, zahlreiche Steckstellen für die abgesetzte Steuerung und eine praxisgerechte Überwachung aller Sicherheitseinrichtungen in einer Rücklesekette mit automatischer Auswertung. Andrew Abele: „Kettenzüge mit entsprechenden Steuerungen kommen für Theater und andere Kulturbetriebe immer häufiger zum Einsatz und ersetzen dabei als das modernere Equipment die klassischen Winden. Das liegt einerseits an der Flexibilität von Kettenzügen und ist andererseits damit begründet, dass diese Lösungen häufig kostengünstiger in der Anschaffung und im Service sind.“ Bildunterschrift: Movecat in der Staatsoper Wien (Foto: Think Abele)

Kontakt

Think Abele GmbH & Co. KG
Andrew Abele
07032/9851-0
keine Angabe
www.thinkabele.de