m:con Vorreiter mit neuer Kongress-Dienstleistung

Der Mannheimer Kongressveranstalter m:con hat eine innovative Lösung zur Live-Übertragung und On-Demand-Bereitstellung von Kongressvorträgen über das Internet entwickelt. Das Videodokumentationssystem m:convidoc ermöglicht es Veranstaltern, ihren Teilnehmerkreis auszuweiten und einen Kongress umfassend nachzubereiten.

Zeitmangel hindert so manchen daran, an einem Kongress teilzunehmen. Auch interessieren sich viele potenzielle Teilnehmer nur für einen Vortrag. Damit Kongressveranstalter diese Zielgruppen zukünftig erreichen können, hat m:con die Full-Service-Lösung m:convidoc entwickelt. Per Mausklick zum Kongress Bei m:convidoc handelt es sich um eine spezielle Form der Videodokumentation. Bei der Aufzeichnung von Vorträgen, Präsentationen oder Symposien werden die drei Datenquellen – Video, Ton und Bildschirm des Redners – synchronisiert. Die Bilder oder Folien, die der Referent während seines Vortrags zeigt, sind in den Stream integriert. Online-Teilnehmer können einen Vortrag entweder live über das Internet verfolgen oder im Anschluss in einer Online-Bibliothek abrufen. Die integrierte Mediathek macht das neue Angebot vor allem auch für medizinische Kongresse interessant. Das Hosting der Daten übernimmt m:con. Der User kann alle Inhalte interaktiv abrufen und bei der Darstellung von Video und Präsentation zwischen unterschiedlichen Ansichten wählen. Bei der On-Demand-Nutzung kann er in den Folien blättern, das Rednervideo wird dann entsprechend vor- oder zurückgespult. Das System bietet eine flexible Benutzer- und Rechteverwaltung sowie eine Bezahlfunktion. „Mit m:convidoc können sich Kongressveranstalter das Internet als Einnahmequelle erschließen. Für Inhalte, die nicht kostenlos zugänglich sein sollen, bieten wir eine Kreditkartenzahlungsoption an“, erläutert Thomas Hohm, Leiter IT Services bei m:con. Viele Vorteile für Veranstalter und Teilnehmer Mit dem neuen Angebot will m:con die Teilnehmerkapazität eines Kongresses erhöhen, da die Teilnehmerzahl über Internet beliebig steigerbar ist. Zusätzlich profitiert der Kunde von der Möglichkeit, den Kongress nachzubereiten und zu dokumentieren. Für Veranstalter von medizinischen Kongressen bietet die Lösung deshalb einen hohen Nutzen. Auch Präsenzteilnehmer profitieren: Sie können sich im Nachhinein Parallelveranstaltungen anschauen oder einen Vortrag, an dem sie teilgenommen haben, nochmals im Detail verfolgen. Mit diesem neuen Produkt nimmt das Unternehmen eine Vorreiterrolle unter den Kongressveranstaltern in Deutschland ein. „Die virtuelle Kongressteilnahme, in der Form, wie wir sie jetzt anbieten, ist etwas Besonderes“, betont m:con Geschäftsführer Michel Maugé. „Wir nutzen hier die gesamte Bandbreite der technischen Möglichkeiten und stellen uns so frühzeitig auf die neuen Entwicklungen ein.“

Kontakt

m:con – mannheim:congress GmbH
Susanne Kling
0621/963600-20
s.kling@agentur-publik.de