Messe-Re-Start in Hannover

Die neu veröffentlichte Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist der Startschuss für physische Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover. Mit der "3G-Regelung" und einem entsprechenden Sicherheits- und Hygienekonzept sind Messen und Veranstaltungen in Niedersachsen von sofort an wieder erlaubt.

© Foto: Deutsche Messe

Die neu veröffentlichte Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist der Startschuss für physische Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover. Mit der "3G-Regelung" und einem entsprechenden Sicherheits-und Hygienekonzept sind Messen und Veranstaltungen in Niedersachsen von sofort an wieder erlaubt.

"Mit der neuen Corona-Verordnung in Niedersachsen beginnt für die Deutsche Messe und alle ihre Gastveranstalter*innen jetzt der lang ersehnte Re-Start für Messen und Veranstaltungen jeder Art und Größe in Hannover", sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Den Kern der niedersächsischen Corona-Verordnung für Messen und Veranstaltungen bilden die 3G-Regelung, individuelle Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte für alle Veranstaltungsarten, die allgemein geltenden AHA-Regeln und eine digitale Registrierungspflicht aller teilnehmenden Personen.

Köckler: "Für geimpfte, genesene und getestete Teilnehmer*innen sind - in Kombination mit einem mit dem Gesundheitsamt der Region Hannover abgestimmten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept - Messen und Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover von sofort an wieder möglich."

Mit der neuen Corona-Verordnung in Niedersachsen greift für die Deutsche Messe eine messe- und veranstaltungsfreundliche sowie langfristige Regelung. Köckler: "Sowohl für unsere kurzfristig anstehenden Gastveranstaltungen, EUHA Kongress, INTERGEO, BioNord und eroFame im September, als auch für die Eigenveranstaltungen CMM im November und Pferd&Jagd im Dezember gibt die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen den notwendigen Rückenwind und ermöglicht allen Veranstaltungsformaten eine solide Planungsgrundlage."

Auch für das neue Messejahr 2022 und die anstehenden Messen DOMOTEX, AGRITECHNICA, HANNOVER MESSE und INTERSCHUTZ sind die Aussichten gut: "Unter den neu geltenden Rahmenbedingungen der niedersächsischen Corona-Verordnung sind sowohl kleinere Veranstaltungen und Konferenz-Messen als auch Großveranstaltungen wieder auf unserem Gelände möglich. Das Risiko, dass eine geplante Messe oder Veranstaltung auf unserem Messegelände kurzfristig abgesagt werden muss, ist dadurch in Zukunft fast nicht mehr gegeben", sagt Köckler.

Aktuell werden auf dem Messegelände in Hannover sämtliche Vorkehrungen für einen sicheren Messeverlauf getroffen. Die niedersächsische Corona-Verordnung und das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept Deutsche Messe AG gibt es unter folgenden Links:

www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html
Hygiene- und Infektionsschutzkonzept Deutsche Messe AG