Nord Stream-Pipeline Festakt in RÖDER Zeltsystemen

Der Bau der Nord Stream-Pipeline durch die Ostsee hat begonnen, sie wird russische Gasvorkommen mit dem europäischen Leitungsnetz verbinden. Die Nord Stream AG feierte dieses bedeutsame Ereignis gemeinsam mit Anteilseignern und ausgewählten Gästen in einer Zeltlandschaft der RÖDER Zelt- und Veranstaltungsservice GmbH.

Mit dem symbolischen Zusammenschweißen von zwei Pipelinerohren wurde am 9. April im Rahmen eines offiziellen Festaktes die Bauphase für die Nord Stream-Pipeline eingeleitet. Die 1224 Kilometer lange Ostsee-Gaspipeline wird ab 2012 Erdgas von Wyborg bis nach Lubmin an der deutschen Ostseeküste befördern und die Versorgungssicherheit Europas verbessern. Das gigantische, länderübergreifende Infrastrukturprojekt fördert gleichzeitig die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und Russland. Die Zeremonie zum offiziellen Baubeginn fand in der russischen Ostseebucht von Portovaya nahe der Stadt Wyborg statt, unter anderem nahmen der russische Präsident Dmitri Medwedew, EU-Energiekommissar Günther Oettinger und Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder teil. Medwedew schrieb "Viel Glück" auf eines der beiden Leitungssegmente, die miteinander verschweißt wurden. RÖDER Zelt- und Veranstaltungsservice GmbH, eines der führenden Unternehmen in Herstellung, Vermietung und Verkauf von Zeltsystemen, überdachte die Veranstaltung auf 2.500m² Fläche. Die Großzelte, ein 30m 12Eck-, ein 25m 10Eck-, vier 20m 8Eck-Zelte und einige Partyzelte boten unter anderem Raum für den Festakt und zur Pressekonferenz. Das Event-Projekt stellte hohe Anforderungen an die einzelnen Zelt-, Ausstattungs- und Technik-Teams, da sich die zu bebauende Ausstellungsfläche direkt auf dem noch ungeebneten Baustellengelände befand. Dennoch wurde der Aufbau innerhalb von nur sieben Tagen realisiert. RÖDER Zelte lösen schnell, flexibel und zuverlässig alle Raumprobleme, als Einzelsystem oder als komplette Zeltlandschaft.