passepartout realisiert Public Viewing in Ascona

„Es ist wie ein Adelsschlag, wenn man das wohl schönste und exklusivste Public Viewing zur Fußball-EM am Standort der Deutschen Nationalmannschaft ausrichten darf“, freut sich Thorsten Kalmutzke, Geschäftsführer der Agentur passepartout, über einen weiteren Coup der Gelderner Spezialisten für Live-Kommunikation.

Symbiose aus technischer Perfektion und Fußball Emotion. Bereits eine Woche vor Beginn der Fußball Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz reiste eine 15-köpfige Crew unter Leitung von Projektmanager Lutz Stauffer in den Schweizer Nobelurlaubsort Ascona, um die technischen Voraussetzung für ein sechs wöchiges Public Viewing der Extra-Klasse zu realisieren. Rund 50 Tonnen technisches Material wurden dazu verbaut mit einigen Besonderheiten. So wurde der FOH-Platz in einem extra dafür angefertigten Metallkäfig von einer Straße an einer Mauer nach unten hin abgehängt. Das Ergebnis: ein einmaliges TV-Erlebnis auf einer 12 m² großen SMD LED-Wand neuesten Standards im Fan-Village, der exklusiven Fan-Zeltstadt auf 10.000 m2. Die SMD Technik ermöglichte es den Zuschauern, bereits ab einer Entfernung von nur 6 Metern die Spiele der Fußball EM nahezu hautnah und in absoluter Top-Qualität mitzuerleben. Doch nicht nur die LED-Wand wurde seitens passepartout installiert sondern auch weiter 13 Plasma-Großbildschirme für die hochwertige Zeltlandschaft und die gesamte Beschallungsanlage im Innen- und Außenbereich des Public Viewings. Ballack und Co als Gäste Das „Fan Village“, Ort des von passepartout betreuten Public Viewings, entstand aus einer Kooperation zwischen dem Szene „Ristorante Seven“ und dem Sterne Hotel „Giardino“, der Unterkunft der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bis zum Finale in Wien. Neben vielen Fernsehteams, die auch Hubschrauberaufnahmen dieses einmaligen Geländes machten, trafen sich viele Persönlichkeiten rund um den Sport, so auch der ehemalige Nationaltorwart Toni Schumacher. Besonderes Highlight: Neben Sebastian Schweinsteiger, Christoph Metzelder und Nationalmannschaftstorwart Jens Lehmann besuchten auch die übrigen Nationalspieler ihr „Fan-Village“, um sich einige EM-Spiele in der mit extravaganten Dedon Möbeln ausgestatteten VIP-Lounge live anzusehen. Vier Wochen mitfiebern und noch mehr! Vier Wochen lang bis zum Finale fieberten Fans und Veranstalter mit der Deutschen Nationalmannschaft beim Public Viewing in Ascona. Doch auch nach dem Abpfiff des Finales hieß es für das Team von passepartout noch nicht Abbauen und Zusammenpacken. Es gab noch eine einwöchige „Nachspielzeit“, denn bereits ein Tag vor dem Finale startete das Ascona Jazz Festival, welches mit seinen 70.000 Besuchern zu einem der weltgrößten Jazz Festivals zählt. Zu diesem international renommierten Festival sorgte passepartout nicht nur weiterhin für perfekten Sound auf der „Seven“-Bühne sondern sogar für das Programm. Kurzfristig wurde die bekannte Band „Purple Schulz“ engagiert, die mit einem 90 minütigen Auftritt auch die internationalen Fans in Ascona begeisterte. „Für uns waren die Fußball EM und das Ascona Jazz-Festival ein weiterer Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte. Neben vielen wunderbaren und spannenden Events, die wir in diesem Jahr realisieren, nimmt Ascona einen ganz exponierten Platz ein“, fasst passepartout Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke den Stellenwert des Events begeistert zusammen.

Kontakt

Agentur Passepartout GmbH & Co. KG +49 (0) 2159 69437–0
www.passepartout-gmbh.de
Zum Unternehmensprofil