RAG wird zu Evonik – inszeniert von VOK DAMS

Ein neuer Industriekonzern ist aus der Taufe gehoben – seit dem 12. September firmiert die ehemalige RAG Beteiligungs-AG als Evonik Industries AG. In Szene gesetzt wurde der aufmerksamkeitsstarke und in den Medien vielbeachtete Markenlaunch durch die Live-Marketing-Spezialisten der VOK DAMS GRUPPE.

Emotionale Bilder von der Enthüllung des neuen Namens an der Fassade des Evonik-Gebäudes dominierten die Presse der vergangenen Tage. Bereits im Vorfeld hatten geschickt eingesetzte Live-Marketing-Maßnahmen von VOK DAMS entscheidend dazu beigetragen, das neue Unternehmen in der Presse zum Thema Nummer 1 zu machen.

Ein zentrales Ziel bei diesem Markenlaunch wurde damit erreicht: Die Generierung eines symbolischen Bildes für den neuen Konzern und den Neu-Anfang, die emotionale Einbindung der Mitarbeiter sowie der Region, die mit der ehemaligen RAG verwachsen ist, und die Erregung der allgemeinen Aufmerksamkeit, was bei der heutigen Reizüberflutung oft schwer zu erreichen ist.

Ebenfalls eine Herausforderung waren der Planungszeitraum sowie die hohe Geheimhaltungs-Stufe. Seit annähernd 1,5 Jahren wurde dieser Tag inklusive der visuellen und emotionalen Highlights bereits geplant, ohne dass jemand wissen durfte, was genau passierte und vor allen Dingen wie der neue Konzern heißen würde. Ein Projekt dieser Größenordnung – räumlich wie zeitlich – ist auch für ein erfahrenes Team wie das von VOK DAMS nicht alltäglich.

Das Konzept rund um die Ver- und Enthüllung des Evonik-Gebäudes sorgte regional und überregional schon im Vorfeld für Gesprächsstoff. Das Hochhaus verschwand unter einer Hülle, von der zunächst nur die oberste Schicht weithin sichtbar war und in allen Regenbogenfarben schimmerte. In der Nacht auf den 3. September ließ das Gebäude dann diese „Drachenhaut“ fallen: Der Satzteil „Guten Tag“ bzw. „Hi“ wurde sichtbar. Nach und nach ergänzten sich so Zeilen zu „Guten Tag, ich bin neu hier!“ sowie zu „Hi, I’m the new one!“. Die allseits erwartete Auflösung des Rätsels stand weiterhin bevor – die Spannung stieg an.

Nach der Pressekonferenz am 12. September war es dann soweit. Begleitet von Trompetenfanfaren und stimmiger Musik wurde die verhüllte Fassade spektakulär „aufgebrochen“ und präsentierte auf einer weiteren Schicht das neue Markenzeichen Evonik Industries und den Claim „Kraft für Neues“.

Bis Ende September bleibt das Gebäude verhüllt und kommuniziert anhand eines auf dem Dach angebrachten LED-Mediengürtels die Kerngeschäfte des neuen Konzerns: Chemie, Energie und Immobilien. Auch Internationalität spielt eine große Rolle, verdeutlicht durch direkte Ansprache der weltweiten Konzernteile passend zur dortigen Tageszeit.

VOK DAMS inszenierte neben der extern wirksamen Enthüllung aber auch die interne Kommunikation der neuen Marke. Im Rahmen einer Tagung am Vortag

im Landschaftspark Duisburg-Nord wurden die Führungskräfte des Konzerns vorab informiert. Ort des Geschehens war die Kraftzentrale, in der der Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Müller bereits vor vier Jahren seine Zukunftsvision für die damalige RAG erläutert hatte. Die Entwicklung von „RAG in Bewegung“ zu „Kraft für Neues“ schloss somit an einem quasi-historischen Ort.

Beim Betreten der Kraftzentrale gelangten die Führungskräfte zunächst in einen weißen Raum. Dieser erleichterte einerseits das „De-Branding“, den Abschied von der RAG, symbolisierte auf der anderen Seite aber auch den sogenannten „Weißen Bereich“, der sich im neuen Konzern vereint. Weiter ging es in einen runden Raum, in dem die Gäste auf einer ebenfalls runden Tribüne Platz nahmen, bevor sich der Raum schloss und sie mit einer 360°-Bespielung „einhüllte“. Die dortige Inszenierung – im Anschluss an eine Rede von Dr. Müller – visualisierte die neue Evonik Industries AG, holte die Menschen direkt ab und erläuterte die neue Marke und ihre Kompetenzen. So emotional eingestimmt und mit dem Gefühl „Wir sind Evonik Industries!“ ging es abschließend in den Dinner-Bereich, wo zwischen den visualisierten Markenkompetenzen der neue Name und die neue Marke beim Essen diskutiert wurden.

Parallel zur Aktion vor Ort startet unter Leitung von VOK DAMS eine 42-tägige Roadshow zu den 33 Konzernstandorten, bei denen die neue Marke sich selbst den Mitarbeitern vorstellt. Kaltluftballons und Riesen-Bannern visualisieren den purpurfarbenen Markenauftritt. Die Evonik-Mitarbeiter haben die Möglichkeit, in Fotoboxen selbst Teil der bestehenden „Wer macht denn so was?“-Kampagnenmotive zu werden.

Andere News dieses Unternehmens

Kontakt PREMIUM-PARTNER

VOK DAMS +49 (0) 202 389070
www.vokdams.de
Zum Unternehmensprofil