Slowenischer Kultur-Hotspot mit Prodigy P2-Seilwinden

Das traditionsreiche „Dom Kulture Kamnik“ bietet in Slownien ein umfangreiches Kulturangebot. Es investierte in modernste Bühnentechnik, darunter in ETC-Prodigy P2-Seilwinden mit QuickTouch Preset-Steuerung. Ivan Franinović vom slowenischen ETC-Partner Elsis: „Einfache Installation war ein bedeutendes Argument“

Investition in modernste Bühnentechnik: ETC-Seilwinden Prodigy P2

Das „Dom Kulture Kamnik“, kurz DKK genannt, gehört zu den außergewöhnlichsten Kulturzentren in Slowenien. Bereits 1953 erbaut, diente es in früheren Jahren vorwiegend als Kino. Nach vorübergehender Schließung und nachfolgender Generalsanierung steht die nördlich von Ljubljana angesiedelte Location heute für ein vielfältiges Live-Programm. Um vor und hinter den Kulissen ein hohes Qualitäts-Level bieten zu können, investieren die DKK-Betreiber regelmäßig in modernste Bühnentechnik – zuletzt in die motorisierte Seilwinden Prodigy P2 mit QuickTouch Preset-Steuerung von ETC. 

Die Entscheidung für ein ETC-System basierte – auch – auf guten Erfahrungen mit ETC-Technik: „Bereits 2017 installierten wir im DKK ein ETC ColorSource ThruPower System zum Dimmen und eine Element 2-Konsole", sagt Ivan Franinović vom ETC-Händler Elsis d.o.o. Die Systeme hätten vollauf überzeugt. „Deshalb bat uns Primož Jeras, der technische Leiter im DKK, um einen Vorschlag für die Optimierung der Seilwinden.“

Waren in früheren, Kino-orientierten DKK-Tagen Bühnenzüge nur selten gefordert, sieht das heute ganz anders aus: „Die Nachfrage an Theatervorstellungen nahm in den letzten Jahren immer mehr zu. Doch damit auch das Risiko, das die Verwendung von 70 Jahre alten Gegengewichtszügen mit sich brachte“, sagt Franinović. Die auf Holz, Rohren und Hanfseilen basierenden Seil-Handzüge hätten damals zwar „perfekte Arbeit“ geleistet, aber: „Jetzt war es an der Zeit für eine neue Anlage. Insgesamt sollten neun Handkonterzüge ersetzt werden, zwei davon mussten Beleuchtungszüge sein.“ 

Eine sinnvolle und gute Entscheidung. Aber auch ein Entschluss, der sich nicht ohne weiteres umsetzen ließ, da – dem Alter des Gebäudes geschuldet – keine statischen Berechnungen vorlagen. Nach einer Wettbewerbs-Präsentation entschieden sich die DKK-Verantwortlichen für die Installation eines ETC Prodigy P2-Obermaschinerie-Systems. Auch weil der Zeitfaktor eine große Rolle spielte. „Es kamen für dieses Projekt mehrere Seilwinden in Frage“, sagt Franinović, „aber Prodigy war das System, das sich von allen am einfachsten und schnellsten installieren ließ. Das war ein bedeutendes Argument.“

Prodigy P2 ermöglicht den Aufbau eines kompletten Obermaschinerie-Systems auf einfache Weise und ohne zusätzliche Erweiterungskosten. Diese kompakte Komplettlösung bietet eine Hubkapazität von 300 Kilogramm und ist für Veranstaltungsorte mit mittleren Verfahrhöhen geeignet (zur Auswahl stehen auch P2-Versionen mit Hubkapazitäten von 600 kg und 900 kg). Für die Steuerung der Prodigy-Seilwinde kommt im DKK ein QuickTouch Preset zum Einsatz, das sich ohne weitere Ausrüstung direkt mit P2 verbinden lässt. 

„Das QuickTouch Preset ist einfach zu bedienen und kann vom Benutzer definiert werden", sagt Franinović. „Es lässt sich dazu perfekt in die Magic Sheets der ETC Element-Konsole integrieren, so dass der Beleuchter gleichzeitig einen Überblick über Hubhöhe und Lichtintensität hat. Außerdem wird die Software ständig weiterentwickelt und optimiert.“

Kontakt

ETC GmbH +49 (0) 8024 47000
www.etcconnect.com
Zum Unternehmensprofil