Teilzeitlehrgang Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)

Mit dem Abschluss „Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)“ hat die Veranstaltungswirtschaft im vergangenen Jahr ihren höchsten nichtakademischen Titel erhalten. Mit einem Teilzeitkurs bereitet die ebam Akademie ab Mitte März in Berlin, München und Hamburg auf die entsprechenden Prüfungen IHK vor.

An 22 Wochenendterminen und in zwei Wochen Blockunterricht veranschaulichen die Referenten der ebam Akademie die Themen der beiden Prüfungsteile: Im Rahmen der „wirtschaftbezogenen Qualifikationen“ müssen zukünftige Veranstaltungsfachwirte ihre Fähigkeiten in Sachen Volks- und Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht und Steuern sowie Unternehmensführung beweisen. Der zweite Prüfungsbereich bezieht sich auf „handlungsspezifische Qualifikationen“ wie die Konzeption, Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen. An Hand von praxisnahen Beispielen lernen die Teilnehmer an der ebam Akademie das prüfungsrelevante Wissen zu verinnerlichen. Der Abschluss „Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)“ bietet Mitarbeitern von Eventagenturen, Veranstaltungsbüros, Messe- und Kongressveranstaltern sowie selbständigen Eventmanagern die Möglichkeit, ihre Karrierechancen zu steigern. Je nach Art des vorhandenen Berufsabschluss erfordert die Anmeldung zur Prüfung einen unterschiedlichen Zeitraum an Berufserfahrung. Über die Zulassung entscheidet die IHK. Die Berater der ebam Akademie stellen für Interessenten den Kontakt zu den Ansprechpartnern der IHK her. Der Teilzeitkurs „Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)“ der ebam Akademie startet in Berlin am 13. März sowie in München und Hamburg am 27. März 2010. Mehr Infos zum Lehrgang „Veranstaltungsfachwirt/-in (IHK)“ der ebam Akademie gibt es auf www.ebam.de oder in der Münchner ebam-Zentrale unter 089/ 54884791.