Vagedes und die SPD im Dialog mit Deutschland

Michael Vagedes und die SPD entwickeln mit dem Deutschland-Dialog ein dialogorientiertes Veranstaltungskonzept. Die Veranstaltungen finden im Sommer 2008 deutschlandweit statt und bereiten die Bundestagswahlen im kommenden Jahr vor.

Mit dem „Deutschland-Dialog“, einer Serie dialogorientierter Foren, will sich die SPD stärker in der Gesellschaft verankern. Die von der Hamburger Agentur für Live-Kommunikation Michael Vagedes konzipierten, deutschlandweiten Veranstaltungen sind eingebettet in die zentrale Kommunikationskampagne „Deutschland-Dialog - Nah bei den Menschen“. Neben der Werbung neuer Mitglieder und der Aktivierung zur Mitarbeit in der SPD soll für die wesentlichen politischen Ziele und Projekte der SPD vor der Bundestagswahl 2009 geworben werden. Der Startschuss fiel Ende März; die heiße Phase wird in die Sommermonate August und September fallen. Zum Deutschland-Dialog eingeladen sind jeweils 300-400 ausgewählte Gäste aus der Region: Vereins- und Verbandsvertreter, Multiplikatoren und interessierte Bürger. „Das Veranstaltungsformat Deutschland-Dialog nutzen wir, um die regionale Aufmerksamkeit für die SPD zu verstärken und die Distanz zum Bürger zu verringern“ erklärt Michael Rüter, Abteilungsleiter Organisation und Parteileben im Willy-Brandt-Haus, seine zentrale Vorgabe. „Das geschieht schon am Empfang, wo die Gäste persönlich begrüßt und einander vorgestellt werden“ so Rüter weiter. Im anschließenden Forum eröffnet der Hauptredner – der Parteivorsitzende, ein Bundesminister, MdB oder ein Vertreter der SPD vor Ort – den Themenabend mit einem Impulsvortrag. Die folgende Podiumsdiskussion bindet auch das Publikum ein. „Um Brücken zu bauen, müssen Raum und Ausstattung das menschliche und authentische Auftreten der Redner und Podiumsgäste unterstützen. Im Forum erreichen wird das durch die diagonale Anordnung der flachen Bühne und eine bühnenumfassende Bestuhlung“ erläutert Michael Vagedes, Gründer und Inhaber der gleichnamigen Agentur, das Konzept. Seinen Ausklang findet der Abend mit einem Empfang, der in aufgelockerter Atmosphäre die Möglichkeit für intensive Gespräche und das Knüpfen von Kontakten bietet. Die ersten Veranstaltung im März haben gezeigt, dass die am Eingang aufgestellte Dialog-Box bei den Gästen ganz besonders gut ankommt: Sie schreiben ihre Fragen oder Anregungen, werfen sie in die Dialog-Box und erhalten kurzfristig eine persönliche Antwort. Eine weitere Anforderung an das Konzept war, dass es flächendeckend funktionieren und skalierbar sein musste: Heraus kam ein Veranstaltungsleitfaden und ein Baukastensystem, welches das Team um Michael Rüter den jeweiligen Veranstaltern zur Verfügung stellen, bzw. selbst nutzen kann. Als praktische Hilfestellung erhalten die Veranstalter konkrete Empfehlungen und Gestaltungsrichtlinien zu den relevanten Faktoren Veranstaltungsort, Ablauf und Ausstattung. Das modulare Baukastensystem kann für verschiedene Veranstaltungsgrößen eingesetzt werden. „Nah bei den Menschen“ - das bedeutet, die räumliche Distanz zum Bürger zu verringern und die emotionale Beziehung zu stärken durch direkte Gespräche und Themen, die berühren. Das Veranstaltungskonzept schafft eine kommunikative Situation für intensive, politische Diskussionen. Inhaltlich werden Leitgedanken des Grundsatzprogramms mit regionalen und aktuellen Fragestellungen verknüpft. „Die Geschichte, die wir mit dem Deutschland-Dialog erzählen, ist klar, verständlich und authentisch: die SPD ist nah bei den Menschen“ fasst Michael Rüter zusammen.

Kontakt

Michael Vagedes GmbH
Katja Suding
040 - 30300353
katja.suding[at]michael-vagedes.de
www.michael-vagedes.de