Voss + Sollik unterstützte IFA-Präsentation von Pioneer

Erstmalig hat sich Pioneer in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin mit einem Event präsentiert. Dafür wurde in der Standmitte eine Rundbühne installiert, auf der täglich fünf

Erstmalig hat sich Pioneer in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin mit einem Event präsentiert. Dafür wurde in der Standmitte eine Rundbühne installiert, auf der täglich fünf Shows mit Sängern und Tänzern stattfanden. Pioneer wollte damit die Neuheiten aus den Bereichen Digitaltechnik und Multimedia visualisieren. Dazu gehörten auch 50" große LCD-Screens, die direkt in die Performance eingebunden wurden. Licht-Designer Manfred Voss von der Production Company Voss + Sollik aus Hamburg, die im Auftrag der Agentur Toneteam aus Düsseldorf zum Einsatz kam, setzte rund 20 dieser Screens für Einspielungen während der Show ein. Die Screens wurden passend zur Choreografie über Variolifte von Chainmaster punktgenau auf- und abgefahren. Besonders aufwendig war in diesem Zusammenhang die Einleuchtung der Show, da alle Scheinwerfer so positioniert werden mußten, daß die Screens bei ihren Bewegungen immer außerhalb der Beams blieben. Direkte Lichteinstrahlungen auf die Screens hätte einerseits zu ungewollten Überstrahlungen geführt, andererseits auch noch die Sänger und Tänzer dahinter in den Schatten gestellt. Manfred Voss benutzte aus diesem Grund neben einigen Moving Lights ausschließlich Profilscheinwerfer. Zur Fixierung diente eine Traversenkonstruktion über die Bühne. Da wegen der Hallenbeleuchtung mit HQI-Lampen auch eine hohe Lichtstärke gefordert war, kamen ausschließlich 2 kW-Profiler zum Einsatz.