BDKV

Kurzprofil

Der BDKV ist der Berufsverband aller Sparten und Genres des deutschen Konzert- und Veranstaltungsgewerbes sowie der Dienstleistungsberufe im Bereich der Künstlerbetreuung. Er entstand aus der Fusion des seit 1985 bestehenden Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und des bereits 1946 gegründeten Verbandes der deutschen Konzertdirektionen (VDKD).

Marktwirtschaftliche Bedeutung

Die rund 450 Mitgliedsunternehmen des BDKV sowie die Mitglieder des ihm angeschlossenen Internationalen Fachverband Show- und Unterhaltungskunst e.V. (IFSU) repräsentieren den ökonomisch bedeutendsten Teil der nationalen Kultur- und Kreativwirtschaft.

Zahlreiche Unternehmen aus veranstaltungsaffinen Wirtschaftsbereichen unterstützen den Verband als Fördernde Mitglieder.

Umfassende Interessenwahrnehmung

Der BDKV engagiert sich für die Optimierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftszweiges. Durch seinen geschäftsführenden Präsidenten ist er im Beirat der Künstlersozialkasse und im Aufsichtsrat der Initiative Musik vertreten. Er ist Mitglied des Live Entertainment Award Committee, des Deutschen Musikrats und der Neuen Bachgesellschaft und  in der European Live Music Association (ELMA).

Eigene Verwertungsgesellschaft: Die GWVR

Der BDKV ist Alleingesellschafter der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten GmbH (GWVR). Die GWVR nimmt als Verwertungsgesellschaft das Leistungsschutzrecht des Veranstalters nach § 81 UrhG wahr. Sie macht für ihre Mitglieder Ansprüche überall dort geltend, wo Veranstaltungsmitschnitte z. B. durch Ton- oder Bildtonträgerveröffentlichungen, im Rundfunk oder Fernsehen bzw. auf youtube oder Spotify verwertet werden.

Veranstalter des Deutschen Live Entertainment-Preises

Der BDKV ist über die Live Entertainment Award Veranstaltungs GmbH Veranstalter der jährlichen Verleihung des Deutschen Live Entertainment-Preises LEA, des Live Entertainment Award. Seit der ersten Verleihung im Jahre 2006 hat sich der LEA zu einer der bedeutendsten Kulturauszeichnungen entwickelt. Mit dem Award ehrt die Veranstaltungswirtschaft erstmals nicht nur allein die darbietenden Künstler, sondern vorrangig die am Erfolg maßgeblich beteiligten Veranstalter, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber.

BDKV Ausgleichsvereinigung

Auf der Grundlage des Künstlersozialversicherungsgesetzes können Mitglieder des BDKV die Künstlersozialabgabe über die Ausgleichsvereinigung-Veranstaltungswirtschaft – kurz BDKV-AV – abrechnen. Die AV beruht auf einem Vertrag mit der Künstlersozialkasse und ist eine nicht rechtsfähige Abteilung des BDKV. Mit Beitritt zur AV endet für den Teilnehmer die Zuständigkeit der Kasse und der Rentenversicherung. Die Künstlersozialabgabe wird ausschließlich mit der AV abgerechnet. So wickelt der BDKV monatlich rund eine halbe Million Euro Künstlersozialabgabe ab.

Prämisse

Die satzungsmäßige Aufgabe des BDKV besteht in der Förderung der berufsständischen Interessen seiner Mitglieder sowie deren Wahrnehmung gegenüber Dritten, insbesondere Behörden und Politikern. Daher engagiert der Verband sich insbesondere für die Optimierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftszweigs. Er versteht sich aber vor allem als breit angelegter Service- und Dienstleistungsbetrieb, der von größtmöglichem Nutzen für die Mitglieder sein will. Dabei wissen wir, dass bei vielen Verbandsmitgliedern, insbesondere wirtschaftliche Vergünstigungen, die rechtliche Beratung und Fortbildungsangebote der hauptsächliche Bindungsfaktor für ihre Verbandstreue sind.

Aus- und Fortbildung

Eine wesentliche Dienstleistung des BDKV besteht in der Aus- und Fortbildung seiner Mitglieder.

Der Vorgängerverband bdv war Initiator des 2001 neugeordneten Ausbildungsberufs ‚Veranstaltungskaufmann/-kauffrau‘. Der Geschäftsführende Präsident des BDKV hat in den Jahren 1999-2001 als Beauftragter des Bundes intensiv am Neuordnungsverfahren des Berufes mitgewirkt. 2015 hat der bdv die vom BDKV fortgeführte Initiative „besser bilden!“ ins Leben gerufen.

Der BDKV ist als Partner der Interessengemeinschafft Hamburger Musikwirtschaft Veranstalter der seit 2017 stattfindenden Live Entertainment Summer School.

Öffentlichkeitsarbeit

Für die Medien ist der BDKV Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Bereich des Live Entertainments. Mit seinen bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Auftrag gegebenen Marktstudien liefert der bdv seit 1995 als einzig bekannte Quelle statistisches Zahlenmaterial zur Bedeutung des Veranstaltungsmarktes.

Optimierung der Rahmenbedingungen

Der Verband nimmt die Interessen des Berufsstandes u.a. im Beirat der Künstlersozialkasse, als Tarifvertragspartner der GEMA, im Aufsichtsrat der Initiative Musik, in der European Live Music Association (ELMA) und durch kontinuierlichen Kontakt zum Parlament, zu Ministerien, Politikern und Abgeordneten und lokalen Behörden wahr.

Rechtshilfe

Eine wesentliche Dienstleistung des BDKV besteht in seiner Beratungs-, Informations-, Ausbildungs- und Fortbildungsarbeit. Zu allen fachspezifischen Themen und Fragen stehen die Verbandsjustitiare den Mitgliedern kostenlos für die allgemeine juristische Beratung zur Verfügung. Der Verband hat ein umfangreiches Standardvertragsarchiv erarbeitet, welches den Mitgliedern kostenlos zur Nutzung zur Verfügung steht.

Blickrichtung Europa

Wesentliche nationale Gesetzesvorschriften der EU-Mitgliedsstaaten gehen zurück auf Initiativen der EU-Kommission und Beschlüsse des EU-Parlaments. Verbände, die nicht lediglich reagieren, sondern bereits auf die Gestaltung von Gesetzen Einfluss nehmen wollen, müssen in Brüssel präsent sein. Der BDKV nimmt diese Aufgabe durch die vom Verband mitgegründete European Live Music Association (ELMA) wahr.

Der BDKV hilft sparen!

Nach dem Motto „gemeinsam sind wir stärker“ bietet der BDKV seinen Mitgliedern eine Fülle von wirtschaftlichen Vorteilen u.a. durch Abschluss verschiedenster Rahmenverträge mit branchenaffinen Dienstleistern.
 
 

Lenhartzstr. 15
20249 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 46050
Telefax: +49 (0) 40 484443
info@bdkv.de
www.bdkv.de